The story

Die DNA der Black Tie Collection hat sich über die Black Tie Gesellschaft seit Mitte der 90er Jahre fortlaufend über das Netzwerk von Freunden des Genusses, der Qualität, der Identität von Produkten und der Lebensfreude Gleichgesinnter entwickelt. Die Black Tie Gesellschaft kann bei ihren Wurzeln und der Inspiration auf viele Wegbegleiter zurückblicken, so war u. a. unser lieber Freund Guy Robert zu Beginn der 90er Jahre mit seinem „Club de Degustation Hamburgo“ sicherlich ein guter Lehrmeister, um uns an die hohe Schule der Bordeaux-Weine heranzuführen. Ein weiterer Weggefährte war Fritz Ley, der damals das Abtei Hotel in Hamburg und das dortige Sterne Restaurant „Prinz Frederik“ betrieben hat. Seine Begeisterung für seine wohl einzigartige Sammlung historischer Bäder, die Liebe zu Oldtimern und unsere gemeinsame Leidenschaft für das Chateau Pichon Comtesse Lalande haben uns viele Genussmomente beschert. Der rote Leitfaden der Begegnungen und einmaliger Erlebnisse hat uns viele besondere Momente geschenkt, die wir alle im Herzen tragen.

Voller Tatendrang ist aus den vielen Ideen und Netzwerken dann das „Havanna Lounge Club“-Netzwerk Mitte der 90er Jahre entstanden, dessen Aufbau mit vielen Freunden in Hamburg, Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Zürich, Wien und auf Sylt realisiert wurde. Zum Höhepunkt zählte das Netzwerk rund 7.000 Mitglieder. Unser Fokus bestand jedoch im Kern aus der Neugierde, weitere Menschen und Genusswelten kennenzulernen.

So entwickelte sich schnell der Club im Club, der sich regelmäßig in verschieden Städten zum „Jour Fix“ im Smoking traf. Ein legendäres Freundesnetzwerk aus heute rund 450 Freuden etablierte sich über die vielen Jahre und bildet die vertraute Grundlage für alle Black Tie Gesellschafter & Freunde. Die Black Tie Events und gemeinsame Reisen zählen für alle zu den Highlights des Jahres, fast alle Herren der vielen Gastvorträge sind in der Black Tie Gesellschaft angekommen. Alle heutigen Produkte der Black Tie Collection sind aus der Mitte der Black Tie Gesellschaft entstanden oder auf Basis von Produkten aus Unternehmen der Black Tie Gesellschafter weiterentwickelt worden. Wir versprechen, auch zukünftig mit allen Sinnen Ausschau nach neuen Produkten für die Black Tie Collection zu halten. Bestes Beispiel ist unser lieber Black Tie Freund Jörg Woltmann, der als Eigentümer der Königlichen Porzellan Manfuktur von 1763 einige Zeit mit seinen Kunsthistorikern benötigte hat, um sich vom „weißen Gold“ auf „schwarzes Porzellan“ einzulassen, die Geburtsstunde vom Gentleman Porzellan.

Auch in Zukunft wird es neue Partner geben, mit denen wir neue, unbekannte Wege gehen werden. Follow Us!